FC Kalbach AH vs SG Rot-Weiß Frankfurt AH

Am heutigen Tag haben wir gegen die Roten, unsere Gäste aus Rödelheim, ein paar Anlaufschwierigkeiten, lassen das Bällchen zwar gut laufen, vergeben aber in den ersten Minuten ein paar klare Torchancen, bis Andreas Eifert in der 15.Minute zum 1:0 trifft. Nach einem Doppelpass mit Enzo Piana kann der Torwart den ersten Schuss noch parieren, den Nachschuss schiebt Andreas jedoch locker rechts vorbei.

Nach ein, zwei weiteren vergebenen Chancen, steckt Darko Martic den Ball im Sechzehner durch, der dort einlaufende Daniel Moosmann schließt aus 12 Metern trocken ins linke Eck ab.

Mit einer 2:0 Führung und einigen liegen geblieben Chancen unsererseits geht es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte haben wir allerdings keine Anlaufschwierigkeiten, bereits nach einer Minute läuft Daniel Moosmann durchs Mittelfeld und lässt dabei zwei Gegner stehen, seinen Schuss aus 20 Metern kann der Torwart zwar noch abwehren, jedoch nur noch vor die Füße von Andreas Eifert, der den Abpraller einschiebt.

Drei Minuten später fällt das Gegentor, ein wenig unnötig, es bleibt jedoch an diesem Tag das einzige und weitere Großchance sollte der Gegner in diesem Spiel auch nicht haben.

Das 4:1 war ein sehenswertes Tor, nach einem Foul 25.Meter vorm Tor legt sich Darko Martic den Ball zurecht und schießt diesen Vollspann ins rechte obere Eck, der Torwart konnte dem Strich nur noch hinterherschauen.

Der Gegner zeigte nun kaum noch Gegenwehr und wir kombinierten uns ein, ums andere Mal durch ihre Hälfte und schossen in der Schlussviertelstunde noch drei weitere Tore.

Erst überspielten wir die Roten mit einem Diagonalball von hinten rechts auf Selam Tekle, der den mitgelaufenen Andreas Eifert in der Mitte bedient.

Danach ein ähnliches Tor, nur das diesmal Vito Raimondi, Darko Martic von links in der Mitte anspielt, Darko verwandelt den Ball per Direktabnahme mit dem linken Fuß im rechten oberen Eck.

Den Schlusspunkt an diesem Freitag setzt Sebastian Spisla, nachdem Andreas Eifert im gegnerischen Sechzehner gleich zwei Leute mit seinem Hackenanspiel auf Sebastian austeigen lässt.

Einzelne Spieler an diesem Tag hervorzuheben fällt schwer, es war ein sehr starkes und gutes Zusammenspiel unserer Mannschaft.

1:0 Eifert/Piana

2:0 Moosmann/Martic

3:0 Eifert/Moosmann

3:1 Gegentor

4:1 Martic/Freistoß nach Foul an Moosmann

5:1 Eifert/Tekle

6:1 Martic/Raimondi

7:1 Spisla/Eifert

Spielbewertung 1-

FC Kalbach AH vs Kewa Wachenbuchen Soma

Tore:
0:1 15. Minute Gegentor 

1:1 20. Minute Tor/Moosmann  Vorlage/Eifert

Halbzeit

2:1 43. Minute Tor/Spisla             Vorlage/Moosmann

3:1 60. Minute Tor/Moosmann   Vorlage/Eifert

4:1 62. Minute Tor/Tekle             Vorlage/Moosmann

5:1 78. Minute Tor/Toth               Vorlage/Neiniger

Nach dem Gegentor in der 15 Minute, das ein wenig aus dem Nix kam, haben unsere Alte Herren angefangen ihren Fußball zu spielen und den Ball über viele Stationen nach vorne zu treiben.

In der 20. Minute bekommt Micha Neininger den Ball auf der rechten Seite und flankt diesen über den Strafraum, wo Sebastian Spisla den Ball noch vorm Toraus retten kann, er spielt den Ball in den Fünfer auf Andreas Eifert, der wiederum zu Daniel Moosmann abtropfen lässt. Aus ca. 11 Metern hat Daniel kein Problem den Ball unten links im Tor unterzubringen.

Das 1:1 war dann auch der Pausenstand, allerdings kamen wir in der zweiten Hälfte, wesentlicher schnelle in Schwung. Bereits in der 3. Minute setzt sich Daniel Moosmann im linken Mittelfeld gegen zwei Gegenspieler durch, von dort aus bedient er durch die die letzte Abwehrreihe des Gegners Sebastian Spisla, noch ein Schritt und sein Torabschluss landet präzise im unteren linken Eck.

Das 3:1 markiert wieder Daniel Moosmann, nach dem er durch einen Steilpass von Andreas Eifert in der Spitze bedient wird.

Es war wieder Andreas Eifert, der das 4:1 einleitet, er bekommt den Ball an der äußeren 16.er Grenze und setzt sich dort im Dribbling durch, wieder bedient er Moosmann, doch diesmal scheitert Daniel beim Versuch einzunetzen am gegnerischen Torhüter, bekommt den Ball jedoch von diesem Postwendet zurück, anstatt es wiederholt zu versuchen, bedient er den an der anderen Fünferkante freistehenden Selam Tekle, der den Ball dann im Tor unterbringt.

Der Schlusspunkt des Spiels setzte dann Sascha Toth, wobei dieses Tor für unseren Gegner doch sehr unglücklich Endstand, 3 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit, hatten die Abwehr von KeWa den Ball bereits in ihren Reihen, jedoch missglückte der Befreiungsschlag, da sie unseren Spieler Micha Neininger anschossen, von ihm aus flog der Ball Sascha Toth vor dies Füße, der somit eigentlich auch noch im Abseits stand, aber wo kein Kläger da kein Richter. Sascha geht noch zwei, drei Schritte und schließt Vollspann zum 5:1 ab.