Kalbacher Weihnachtsmarkt am 7.12. auf dem Gelände des FC Kalbach

Ein voller Erfolg mit über 600 Besuchern

Kurz entschlossen hatten wir in 2018 in wenigen Tagen zusammen mit unserem Clubhaus – Akki erstmals auf dem Sportplatz einen kleinen Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen. Der Zuspruch war damals schon überraschend gut.

Daher lag es nahe, auch in diesem Jahr wieder einen Weihnachtsmarkt zu organisieren. Als Verein mit vielfältigen Sportangebot haben wir in diesem Jahre schon etliche Veranstaltungen organisiert und konnten mit dem diesjährigen Weihnachtsmarkt im Vergleich zu 2018 noch einen drauflegen.

Es wurden alle Vereine und Gruppierungen eingeladen mitzumachen. Diesem Ruf sind die Kerbeburschen, die CDU, die SPD, natürlich unser Clubhaus-Pächter sowie einige Einzelstände gefolgt. Ab 15.00 Uhr tummelten sich so am 7.Dezember insgesamt über 600 Besucher und ließen sich Glühwein, Gegrilltes, Kuchen, Punsch, Stockbrot, Waffeln, Liköre, Fischbrötchen, Crepes usw schmecken. Neben Leckereien für die ganze Familie konnte man auch Kunsthandwerk und Geschenkartikel bestaunen und erwerben. Um den Riesenofen des Kerbevereins, der eine wohlige Atmosphäre verbreitete, herrschte bis spät in die Nacht eine vorweihnachtliche und ausgelassene Atmosphäre. Nahezu alle Stände verzeichneten einen regen Zulauf. Und so steht jetzt schon einstimmig fest: Gerne in 2020 wieder! Dann vielleicht mit weiteren Vereinen wie Feuerwehr, Turnverein, Tennisclub, Kinderverein etc. Unser Dank an die Kids des Kathol. Kindergartens Kalbach für die tollen Weihnachtsbaum Anhänger!

Ein ganz großes Dankeschön auch an alle Akteure für die Organisation und Durchführung. Euer Einsatz hat sich gelohnt. Unser Verein lebt, ist offen für neues und auch das gesellige Miteinander in Kalbach funktioniert und macht Spaß.

Wir vom FCK wünschen allen Mitgliedern und deren Familien eine gesegnete Adventszeit und bereits jetzt einen gesunden Übergang in ein erfülltes Jahr 2020. Mit Mut, Kraft und Zuversicht wird es gelingen.

Es grüßt für den Vorstand

Eurer Reinhard Vanhöfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.