1. Mannschaft gewinnt gegen Schlusslicht 1. FCA 04 Darmstadt mit 6:3

1. FCA 04 Darmstadt – FC Kalbach 3:6 (2:2)

Mit neun Treffern war die Partie zwischen dem 1. FCA Darmstadt und dem FC Kalbach die torreichste des 28. Spieltags. Die Frankfurter setzten sich mit 6:3 durch und fuhren den 13. Saisondreier ein. Der FCK steht mit 44 Punkten auf dem siebten Rang. Der FCA hingegen ist mit nur einem Zähler aus 26 Partien abgeschlagen Tabellenletzter.

Dabei drehten die Arheiliger das Spiel gegen die Elf von Kalbach-Coach Kristian Leonhardt, der den abwesenden Trainer Salvatore Cirrincione vertrat. Doch zunächst gingen die Gäste in der sechsten Spielminute durch Philipp Groda in Führung, die FCA-Stürmer Yakup Camurcu (29.) egalisieren konnte. Nur zwei Minuten später brachte Faruk Cirak die Nordfrankfurter erneut in Front. Die erneute Führung hielt jedoch nur fünf Minuten. Denn Luka Konjicija gelang in der 36. Spielminute abermals der Ausgleich. Mit dem 2:2 ging es auch zum Pausentee.

Mit seinem zweiten Treffer – diesmal vom Elfmeterpunkt – brachte Camurcu den Underdog nach 59 Minuten erstmals in Führung und ließ die Südhessen auf den ersten Saisonsieg hoffen. Doch Kalbachs Goalgetter Christopher Stein hatte etwas dagegen. Mit einem Doppelschlag (69./71.), binnen zwei Minuten zog der Angreifer den Hausherren die Zähne. Den Sack endgültig zumachte für die Frankfurter Groda mit seinem zweiten Treffer in der 79. Minute, ehe Markus Hofmeier sechs Minuten vor dem Ende das halbe Dutzend für den FC Kalbach vollmachte.

Tore: 0:1 Groda (6.), 1:1 Camurcu (29.), 1:2 Cirak (31.), 2:2 Konjicija (36.), 3:2 Camurcu (59./FE), 3:3 und 3:4 Stein (69./71.), 3:5 Groda (79.), 3:6 Hofmeier (84.).

Schiedsrichter: Andreas Putz.   Zuschauer: k. A.